Sie haben Rückenschmerzen? Knieschmerzen? Schulterschmerzen? Dann wollen wir Ihnen helfen!

Radiale Stoßwellentherapie

Mit Druck gegen das Problem:

Seit 1989 wird die Stoßwellentherapie im deutschsprachigen Raum als zusätzliche Therapie für Probleme bei Muskel-, Sehnen- und Gelenkbeschwerden genutzt.

Hierbei wird ein deutlicher Druckimpuls gezielt in den Körper gelenkt, der dort

  • schmerzlindernd 
  • Tonus regulierend
  • Zellstoffwechsel anregend
  • Regenerationsprozess fördernd
  • funktionsverbessernd

wirken soll.

20220717 094434

 

Unterschied radiale und fokussierte Stoßwelle:

Die radiale Stoßwelle sendet einen Druckimpuls in das Gewebe, ähnlich einer Schallwelle. In kreisenden Bewegungen breitet diese sich im Behandlungsgebiet aus und sorgt so dafür, dass der zu behandelnde Bereich nicht nur sicher von dieser starken Intervention profitiert, sondern auch umliegende Bereiche einen Mehrwert erleben.

Die Patienten erleben die Behandlung oft als intensiv. Nach der Behandlung stellt sich oft ein Wärmegefühl ein. Sie können nach der Behandlung jede erdenkliche Aktivität machen; Fördern auf diese Weise sogar den Effekt der Behandlung.

 

Die fokussierte Stoßwelle darf nur von einem Arzt angewendet werden. Diese sendet die Druckwelle sehr genau an nur eine Stelle im Körper und sorgt so für einen maximalen Effekt an der Therapiestelle. Der Arzt sucht genau nach der zu beschießenden Struktur (Idealerweise durch bildgebende Verfahren) und behandelt nur diese. Nach der Behandlung mit einer fokussierten Stoßwelle sollten sie am selben Tag auf sportliche Aktivität verzichten.

TaG - Training am Gerät

Nachhaltiger Erfolg auch im Anschluss an die Therapie - das können Sie jetzt mit uns erreichen.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, auch außerhalb der Einzeltherapie an und mit unseren Geräten zu trainieren und das unabhängig von Mitgliedschaften, Rezepten oder Abos.

Die in der Therapie erlernten Übungen können hier in der richtigen Atmosphäre und mit Hilfestellung von ausgebildeten TrainerInnen ausgeübt werden. Uns ist wichtig, dass Sie von diesem Angebot maximal profitieren. Deshalb ist die Trainingsfläche in dieser Zeit (siehe TaG-Zeiten) für Sie und maximal zwei weitere trainierende Personen reserviert.  

Sie haben im TaG die Möglichkeit, alle unsere feststehenden sowie freien Geräte zu nutzen.

Feststehende Geräte: Team 2022

  • AlterG*
  • Galileo*
  • Fahrradergometer
  • Crosstrainer
  • Kletterwand
  • zwei horizontale Seilzüge
  • ein vertikaler Seilzug
  • Funktionsstemme
  • Therapietrampolin
  • Winkeltisch

*Nutzung nicht ohne Einweisung.

Freie Geräte:

  • Kettlebell
  • Weichbodenmatte
  • Blackroll
  • Schwingstab
  • Airexkissen
  • Airexmatten
  • Medizinbälle
  • Turnkasten
  • große Langhantel mit Gewichtsscheiben und Fuß
  • kleine Langhantel mit Gewichtsscheiben
  • Winkelbrett
  • Therabänder und Loops
  • Strechbänder
  • Kleinhanteln
  • Slide Pads

 

Damit Sie zu der Zeit trainieren können, die Ihnen am besten passt, haben wir unseren Trainingsbereich für Sie:

Mo. - Fr. von 08:00 – 10:00 Uhr und von 16:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Sollten Sie sichergehen wollen, dass Sie zu Ihrer Wunschzeit auch trainieren können, bitten wir Sie diese vorab zu reservieren. Hierfür reicht ein Anruf auf unserem Anrufbeantworter unter 0551/30779466 oder eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie können die gwünschte Zeit jedoch auch direkt beim Kauf einer Trainingskarte angeben. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass kein anderer Ihre Zeit in Anspruch nimmt. 

Zum Training bitten wir Sie Sportschuhe für drinnen und bequeme, gerne auch sportliche Kleidung zu tragen sowie ein großes Handtuch mitzubringen. Sollten Sie Ihr Handtuch vergessen, können Sie sich dies für eine Pauschale von 0,50€ pro Handtuch natürlich von uns leihen. Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Umkleide und Dusche zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie und hoffen sehr Ihnen mit diesem Angebot zu helfen, Ihr Ziel weiter verfolgen und erreichen zu können.

Ihr Team der Physiotherapie am Feldtor

Physiotherapie am Feldtor

Durch die weitreichenden Qualifikationen unserer Mitarbeiter im orthopädischen, chirurgischen, neurologischen, gynäkologischen, geriatrischen Fachgebieten, sowie in der Sportlerbetreuung können wir sicher auch zu Ihrem Therapieerfolg beitragen.
Dabei bieten wir sowohl Kassen-, als auch Privatleistungen an. Auch Hausbesuche sind möglich. Und wenn Sie im Alltagsstress einfach mal die Seele baumeln lassen möchten, dann nutzen Sie doch unsere Wellness-Angebote . Wir sind für Sie da!

Ihr Team der Physiotherapie am Feldtor

Neben der klassischen Physiotherapie kann die Therapie durch die ärztliche Verordnung auch spezialisiert werden.

Hier finden Sie alle unsere Leistungen im Überblick:

Erleben Sie EMS ganz neu!

EMSElektronische Muskel Stimulation

EMS 5

Was ist EMS?

EMS ist ein effektives Ganzkörpertraining für jedes Alter, das durch gezielte Muskelstimulation über elektrische Impulse den Muskelaufbau fördert und den Stoffwechsel ankurbelt.

Wie funktioniert EMS?

Um eine Bewegung auszuführen wird normal ein elektrischer Impuls vom Gehirn zum Muskel gesendet, der dann kontrahiert. Bei EMS kommt das Signal von außerhalb und wird via Bluetooth über Trockenelektroden im Anzug zum Muskel transportiert, wodurch die Kontraktion ausgelöst wird.

Warum sollten Sie mit EMS trainieren?

Mit dem neuen hochelastischen Funktionsanzug von Easy Motion Skin können Sie ohne Kabel und mit maximaler Bewegungsfreiheit trainieren.

Das EMS Training ist sehr gelenkschonend, da auf schwere Gewichte verzichtet wird.

Nur bei uns wird EMS mit anderen Trainingsmöglichkeiten wie Seilzug kombiniert.

EMS 4

Durch die elektronische Muskelansteuerung wird vor allem die Tiefenmuskulatur trainiert. So können Rückenschmerzen gelindert und auch vorgebeugt werden.

EMS regt die Durchblutung an und fördert die Kollagenproduktion, was für ein verbessertes Hautbild und ein straffes Bindegewebe sorgt.

Nur ein Training pro Woche ist ausreichend um nachhaltige Trainingserfolge zu erzielen.

 

  • Das Training ist als 1 zu 1 oder 2 zu 1 mit unserer BA Sportwissenschaftlerin und Diätassistentin Svenja Passow möglich.
  • Die Trainingseinheit dauert 1 Stunde (Warm Up, EMS, Cool down – reine EMS Zeit ca. 20-30 Minuten)
  • Probetraining: 15 € (im 1 zu 1)
  • Probetraining: 10 € (im 2 zu 1)

Vereinbaren Sie gleich Ihren Wunschtermin!

Anmeldebogen

Tel.: 0551 30779466 oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

EMS BSV 3
EMS BSV 2

EMS BSV     EMS BSV 4

 

Physiotherapie (PT) / Krankengymnastik (KG)

Die Physiotherapie oder auch Krankengymnastik orientiert sich an den Beschwerden des Bewegungsapparates.

Im Vordergrund der Befundung stehen:

  • Funktionsstörungen: Was am Bewegungsapparat ist gestört?
  • Aktivitätsstörungen: Was kann ich deshalb nicht mehr machen?
  • Partizipationseinschränkung: Wo bin ich im Alltag eingeschränkt?

Aus dem Befund wird zusammen mit dem Patienten ein Therapieziel abgeleitet. Um dieses Ziel zu erreichen, können wir . . . mehr

manuelle Therapie Physiotherapie

Manuelle Therapie (MT)

In der Manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, zum Beispiel Gelenkbeschwerden oder Muskelverletzungen untersucht und behandelt. Es kommen sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen zum Einsatz. Einerseits werden mit Hilfe spezieller . . . mehr

Klassische Massagetherapie (KMT) / Bindegewebsmassage (BGM)

Die klassische Massage dient der Lockerung der Muskulatur, Schmerzlinderung oder auch Stoffwechselanregung. Durch die Massage schmerzender Körperregionen steigt die Durchblutung und Nährstoffversorgung in diesem Bereich an. Neben der klassischen Massage bieten wir Ihnen eine Faszien-Distorsion (Bindegewebsmassage), Friktionsmassage (intensive punktuelle Behandlung eines Schmerzgebietes) oder Colonmassage (Behandlung bei Verstopfung) an. Auch Wellnessmassagen gehören zu unserem Angebot und können mit Wärmeanwendungen wie Fango oder Heißer Rolle ergänzt werden.

Schmerzphysiotherapie

In der Schmerzphysiotherapie kommt das Ebenenmodell nach Hockenholz zur Anwendung. In einer bestimmten Reihenfolge werden verschiedene Ebenen des Körpers betrachtet. Dazu zählen die lokale (Ort des Schmerzes), fasziale (Bindegewebe), segmentale (Nerven), vegetative (anregendes und beruhigendes System) und viszerale (Organe) Ebene. Aber auch die energetische und psychische Ebene finden Beachtung. Dieses durchdachte Befundungskonzept bietet einen strukturierten und problemorientierten Therapieansatz für den Weg in eine schmerzfreie Zukunft.

Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis (KG-ZNS nach Bobath)

Die Bobath-Therapie dient der Behandlung von neurologischen Erkrankungen (u. a. Schlaganfall, Morbus Parkinson). Das Bobath-Konzept beruht auf der Theorie der Plastizität des Gehirns, die besagt, dass sich das Gehirn umorganisieren kann. Gesunde Hirnregionen können die zuvor von den erkrankten Regionen ausgeführten Aufgaben übernehmen bzw. gestörte Verbindungswege können neu gebahnt werden. Dies geschieht durch konsequente Förderung und Stimulation des Patienten. Unter Anleitung eines Physiotherapeuten lernt der Patient, Bewegungen und Bewegungsmuster auszugleichen, die in seinem Alltag beeinträchtigt sind, z. B. nach einem Schlaganfall das Laufen wieder zu lernen oder die gelähmte Hand ins tägliche Leben zu integrieren.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist nicht nur eine Behandlungsmethode für Profi- und Leistungssportler, auch Freizeitsportler werden nach den Methoden der modernen Sportphysiotherapie wiederhergestellt. Diese Therapieform kommt zur Anwendung, wenn sich Patienten typische Sportverletzungen zugezogen haben, wie Achillessehnenriss, Kreuzbandriss, Kapselriss, Meniskusriss (Innen- oder Außenmeniskus) oder Bänderriss (Innen- oder Außenbandriss). Ziel ist es dabei, den Patienten in kürzester Zeit wieder belastbar und so wieder fit für den Sport zu machen. Auch wettkampfvorbereitend kann die Sportphysiotherapie eine Leistungssteigerung bewirken. Faszienbehandlungen und Kinesio Taping sind feste Bestandteile der Sportphysiotherapie. Für einen optimalen Therapieerfolg ist eine Kombination mit Elektrotherapie , Krankengymnastik am Gerät , Wärme- oder Kältetherapie sinnvoll.

Elektrotherapie (ET) / Ultraschalltherapie (UT)

Bei der Elektrotherapie fließt elektrischer Strom über Elektroden auf der Haut durch den Körper bzw. einzelne Körperteile. Strom kann die Muskulatur sowohl aufbauen als auch entspannen und außerdem zur allgemeinen Schmerzreduktion (Tennisellenbogen, Arthrose u.v.m.) eingesetzt werden. In der Ultraschalltherapie wird ein Schallkopf verwendet, den der Therapeut über die erkrankte Stelle führt. Der Ultraschall bewirkt die Erwärmung und Gewebebewegung im Körperinneren und führt so zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen.

Atemtherapie (AT)

Viele Krankheitsbilder wie Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) oder Haltungsschäden erschweren das Atmen ungemein. Die Atemtherapie beinhaltet sowohl eine unwillkürliche Beeinflussung der Atemsituation, welche durch periphere Reize hervorgerufen wird als auch die bewusste Wahrnehmung der Atembewegung durch den Patienten. Die Atemtherapie dient unter anderem dem Herabsetzen der Muskelspannung von beanspruchter Atemmuskulatur bei chronischen Atemwegserkrankungen, dem Lösen von Bronchialschleim, der Mobilisierung von bewegungseingeschränkten Gelenken im Wirbelsäulenbereich und an den Extremitäten oder auch der allgemeinen psychischen Entspannung. Gern helfen wir Ihnen, wieder tief durchatmen zu können.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Durch die Manuelle Lymphdrainage wird die „Kanalisation“ des Körpers, das Lymphgefäßsystem, mit massageähnlichen Griffen unterstützt und gefördert. Lymphostatische Ödeme (u. a. primäres oder sekundäres Lymphödem, Lipödeme) bilden sich, wenn Lymphgefäße in bestimmten Regionen des Körpers über mangelnde Transportfähigkeit verfügen, sich die Lymphe dort anstaut, und das venöse System überlastet ist. Die Manuelle Lymphdrainage entstaut und lässt die betroffenen Extremitäten (Arme und/oder Beine) abschwellen, indem sie Gewebsflüssigkeit und die darin enthaltenen Stoffe in den venösen Blutkreislauf abtransportiert. Schwellungen, etwa nach einer Operation oder durch Wassereinlagerungen, werden reduziert. Unterstützung findet die Manuelle Lymphdrainage durch die Kompression mit Hilfe von speziellen Strümpfen, Hosen oder Wickeln. Unser Partner ist hier die Firma Otto Bock, die Sie gerne auch in unserer Praxis berät.

Kiefergelenksfunktionstherapie (CMD)

Die Craniomandibuläre Dysfunktion beschreibt eine Fehlfunktion zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula). Gemeint ist eine sogenannte Fehlbisslage, bei der Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinanderpassen. Dies kann zu Kopf-, Kiefer-, Ohren- oder Zahnschmerzen, nächtlichem Zähneknirschen, Gesichtsspannungen, Bewegungseinschränkungen der Halswirbelsäule und des Kiefers beim Öffnen des Mundes führen. Alle diese Symptome können als Ausdruck einer Kiefergelenk- und Kaumuskelfehlfunktion auftreten. Die Therapie findet sowohl äußerlich (Kiefermuskulatur, Halswirbelsäule), als auch in der Mundhöhle statt. In unserem Haus befindet sich das Zahnzentrum Bovenden , mit dem wir zusammenarbeiten.

Krankengymnstik am Gerät (KGG)

Die Krankengymnastik am Gerät (KGG) wird nach Operationen, Verletzungen oder chronischen Erkrankungen angewandt. Mit Hilfe spezieller Trainingsgeräte und unter Berücksichtigung aktueller trainingswissenschaftlicher Aspekte strebt die KGG die Verbesserungen der Muskelfunktionen unter Einschluss des zugehörigen Gelenk- und Stützgewebes an. Nach der Beurteilung des aktuellen Leistungsstandes und der Zieldefinierung durch den Patienten erstellt der Physiotherapeut einen individuellen Trainingsplan. Ziel ist es, Kraft, Koordination, Ausdauer und Flexibilität des Trainierenden zu verbessern. Zusammen mit unserem Kooperationspartner Carpe Vita möchten wir sie auf dem Weg in einen aktiven und gesunden Alltag begleiten

AlterG - Krankengymnstik am Gerät:

Auf unserem Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG können Sie sicher und ohne Angst das Gehen nach einer Verletzung, Operation oder auch nach einer neurologischen Erkrankung wieder erlernen. Das Laufband ist in der Lage, 80 Prozent Ihres Körpergewichts . . . mehr

Galileo® - Krankengymnstik am Gerät:

Der Galileo® ist eine Vibrationsplatte. Das Training ist kurz und effektiv und dient dem Muskelaufbau und der Kräftigung des Bewegungsapparates. Der Galileo ermöglicht ein präventives Training zur Vorbeugung von Muskelschwäche und Knochenabbau und ein spezifisches Training bei bestehenden Beschwerden wie . . . mehr

Thermotherapie

Zur sogenannten Thermotherapie gehören die Wärme (WT)- und Kältetherapie (KT). Im Rahmen der Wärmetherapie verwenden wir die Heiße Rolle (HR, mit heißem Wasser getränkte und aufgerollte Frotteetücher), Fango (F, warmer Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs) und die Ultraschalltherapie. Die Wärme dämpft die Schmerzen und regt sowohl die Durchblutung wie auch den Stoffwechsel an. Muskeln entspannen sich und die Elastizität von bindegewebigen Strukturen verbessert sich. Durch Ultraschall können weiterhin Verklebungen des Gewebes gelöst werden. Auch Kälte beeinflusst die Muskelspannung: Während sich der Spannungszustand der Muskulatur durch einen kurzzeitigem Kältereiz erhöht, hat die längere Anwendung einer Eiskompresse einen positiven Einfluss auf eine krankhaft erhöhte Muskelspannung, Verkrampfungen lockern sich und die Muskelaktivität sinkt. Kälte wirkt schmerzlindernd, da sie die Leitungsgeschwindigkeit von Nerven senkt und damit die Schmerzrezeptoren in ihrer Aktivität dämpft. Durch das Engstellen der Blutgefäße reduziert der Kältereiz die Durchblutung, wodurch man Schwellungen und Blutergüssen nach Verletzungen oder im Rahmen von Entzündungen entgegenwirkt.

Beckenbodentherapie

Die Beckenbodentherapie beinhaltet physiotherapeutische Maßnahmen, welche die Wahrnehmung und die Aktivität des Beckenbodens verbessern. Diese Therapieform wird bei Harn- und Stuhlinkontinenz, Blasen und Darmentleerungstörungen, bei chronischer Verstopfung, bei Senkungen der Beckenorgane, Störungen der Sexualfunktion und bei Schmerzen im Genital- und Beckenbereich angewendet. Die Beckenbodentherapie ist auch für die Begleitung von Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt von Bedeutung. Dabei orientiert sich die Praxis am Konzept des Physio Pelvica . Unsere Praxis hat ein Hebammennetzwerk aufgebaut, um Frauen über die Rückbildungsgymnastik hinaus unterstützen zu können. Um in der Beckenbodentherapie optimale Ergebnisse zu erzielen, können auch Galileo® und Elektrotherapie zum Einsatz kommen.

Privatleistungen - mehr als nur Krankengymnastik

Neben den Wellnessangeboten Fango und Massage bieten wir auch ein gesundheitsspezifisches Training mit Galileo®, AlterG und weiteren Geräten an. Nutzen Sie unsere nicht-verschreibungspflichtigen Leistungen, um sich etwas Gutes zu tun.
Sie können diese bequem von zu Hause aus buchen .
Auch Geschenkgutscheine sind möglich.

Leistung

Zeit

Preis

Massage

20 Min.

20 €

Massage

60 Min.

60 €

Tape

15 Min.

15 € inkl. Material

Galileo®

20 Min.

15 €

AlterG

20 Min.

20 €

Fango

20 Min.

12 €

Eis

10 Min.

5 €

Training am Gerät

45 Min.

20 €

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Wunschtermin

Buchen Sie jetzt ganz einfach online Ihren Wunschtermin bei uns.


online Termin buchen

Kundenmeinungen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.